SOTOZEN-NET > Tempel der Sotoshu > Eine Reise zu den ehrwürdigen Soto-Zen-Tempeln in Japan > Vol.12 Tempel Daijiji

Eine Reise zu den ehrwürdigen Soto-Zen-Tempeln in Japan

Daijiji

Statuen der Sho-Kannon (Heiliger Avalokiteshvara )
Statuen der Sho-Kannon (Heiliger Avalokiteshvara ), Amida-butsu (Buddha des Unermesslichen Lichtglanzes) und Nyoirin Kannon (Cintamanichakra Avalokiteshvara) werden in der Dharmahalle, nahe des Zentrums des Tempelgeländes, verehrt.

Der Dairyozan Daijiji wurde 1278 von Kangan Giin, einem führenden Schüler von Dogen Zenji, dem Gründer der Soto-Schule, errichtet und gilt als der führende Soto-Tempel auf Kyushu. Der Daijiji liegt in einer fruchtbaren Region, die von den Flüssen Midorikawa und Kasegewa mit Wasser versorgt wird. Der Name Daiji (chinesisch: Daciin) leitet sich aus der Ähnlichkeit der Landschaft mit Daci-shan in Mingzhou (China) ab, wo Kangan Giin einst seine buddhistischen Studien absolvierte.

Statuen von Schutzgottheiten (Nio) flankieren das Haupttor aus dem Jahr 1720.

Statuen von Schutzgottheiten (Nio) flankieren das Haupttor aus dem Jahr 1720.

Feierliche Zeremonien in der Dharmahalle anläßlich des Eintritts in die Priesterschaft.

Feierliche Zeremonien in der Dharmahalle anläßlich des Eintritts in die Priesterschaft.

Die Bronzeglocke (Höhe: 169 cm) auf der linken Seite im Haupttor wurde 1287 gegossen und ist mit einer Kalligraphie von Kangan Zenji versehen. Die Glocke gilt als eines der wertvollsten Objekte des Tempels und ist als Wichtiges Kulturgut ausgewiesen. In der Dharmahalle werden Predigten und Sutragesänge abgehalten. Ungefähr auf halben Weg zwischen dem Tempeltor und der Dharmahalle befindet sich die Buddhahalle, die das Hauptbildnis des Tempels beherbergt, eine 3,5 m hohe Statue von Shakyamuni aus dem Jahr 1779.

Die Statue vom Tempelgründer Kangan Giin wurde vor mehr als 600 Jahren angefertigt.

Die Statue vom Tempelgründer Kangan Giin wurde vor mehr als 600 Jahren angefertigt.

Die Mönchshalle ist ein wichtiger Ort für Zazen-Meditierende und der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich.

Die Mönchshalle ist ein wichtiger Ort für Zazen-Meditierende und der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich.

Kangan Zenji hat viel zur Verbesserung des Lebensstandards der einfachen Bevölkerung beigetragen. So hat er zum Beispiel eine Brücke über den reißenden Strom des Midorikawa-Flusses gebaut und Felder für die Landwirtschaft gerodet. Als Dank für seine Wohltaten bringen ihm die Menschen noch heute anläßlich der Frühlings- und Herbstfeste Spenden von Reis und Geld dar. An jedem ersten Sonntag des Monats finden Zazen-Sessions in der Zazenhalle (Kapazität 60 Personen) statt, die nicht nur von Mitgliedern der Tempelgemeinde rege besucht werden.

Die Glocke im Glockenturm über den Bäumen ist ausgewiesen als Wichtiges Kulturgut.

Die Glocke im Glockenturm über den Bäumen ist ausgewiesen als Wichtiges Kulturgut.


" Map"::: Daijiji

■ Lage
Bus Richtung Otsu von der JR Kumamoto Haltestelle bis Transport Center (Kotsu Senta). Dann den Kawashiri / Daiji-ji Bus bis zur Daiji-ji-mae Haltstelle nehmen.

Adresse: 1-7-1 Noda, Kumamoto, Kumamoto Prefecture 861-4114, Japan
Telefon: +81(96)357-9173
Als große Karte ansehen

Eine Reise zu den ehrwürdigen Soto-Zen-Tempeln in Japan