SOTOZEN-NET > Tempel der Sotoshu > Eine Reise zu den ehrwürdigen Soto-Zen-Tempeln in Japan > Vol.7 Tempel Shoboji

Eine Reise zu den ehrwürdigen Soto-Zen-Tempeln in Japan

Aichi Senmon Niso-do Shoboji

Haupthalle mit Garten in der Morgendämmerung

Haupthalle mit Garten in der Morgendämmerung

Der Aichi Senmon Niso-do entstand 1903 als Tempel für die Ausbildung von Zen-Nonnen. Ursprünglich lag der Komplex in einem Vorort 15km entfernt von Nagoya, der ehemaligen Burgstadt, die sich mittlererweile in ein riesiges urbanes Zentrum entwickelt hat. Der ausschließlich der Ausbildung gewidmete Tempel wurde von der Nonne Jorin Mizuno, einer leidenschaftlichen Erzieherin, und ihren drei Schülerinnen (?) Mitsujo Hori, Dokai Ando und Kokan Yamaguchi gegründet.

the Aichi Senmon Niso-do

Jeden Morgen und Abend werden im Aichi Senmon Niso-do Gongyo-Zeremonien (?) abgehalten.

Neue auszubildende Nonnen gehen am Glockenturm vorbei

Neue auszubildende Nonnen gehen am Glockenturm vorbei

1908 wurde der Aichi Senmon Niso-do in die Nähe der berühmten Burg von Nagoya umgesiedelt. Fortan wuchs der Tempel stetig. Mit der Zeit kamen die Haupthalle, die Nonnen-Halle, Unterrichtsräume, Dormitorium, Küche und Vortragshalle hinzu. Zuletzt beherbergte Aichi Senmon Niso-do 140 Nonnen in der Ausbildung. Im Bombardement des Zweiten Weltkrieg fiel der gesamte Komplex am 14. Mai 1945 den Flammen zum Opfer. 1947 wurden Dormitorium und Unterrichtsräume von den Ausbildenden und Studierenden an ihrem jetzigen Ort wieder aufgebaut.

Zazen

Zazen

Bettelnde Nonnen in der Ausbildung passieren das Haupttor

Bettelnde Nonnen in der Ausbildung passieren das Haupttor

Für den Wiederaufbau des Tempels stiftete die Nonne Tokuo Hori den Tempel Shoboji, dem sie vorstand. Die Nonnen-Halle wurde 1951 wieder aufgebaut. Mit dem international steigenden Interesse an Zen kamen in den folgenden Jahren Studentinnen aus aller Welt, um sich hier dem Training zu unterziehen. 1981 wurden das baufällige Dormitorium und die Küche mit Unterstützung von 15.000 Soto-Zen-Tempeln in ganz Japan erneuert. Heute steht der Tempel als Ausbildungszentrum für buddhistische Nonnen aller Welt offen.

Nonnen-Halle mit weißem Steingarten

Nonnen-Halle mit weißem Steingarten

" Map"::: Shoboji

■ Lage
Im östlichen Stadtteil von Nagoya, ca. 7 km vom Bhf. Nagoya. 10 Minuten zu Fuß vom Bhf. Kakuozan auf der U-Bahnlinie Higashiyama.

Adresse: 80-1 Shiroyama-cho, Chikusa-ku, Nagoya, Aichi Prefecture 464-0045, Japan
Telefon: +81(052)751-2671
Als große Karte ansehen

Eine Reise zu den ehrwürdigen Soto-Zen-Tempeln in Japan